Hallo, ich freue mich, dass Sie mein Gästebuch besuchen. Wenn möglich, beschreiben Sie hier bitte Ihre Erfahrungen mit den beiden Mitteln. Viele Andere interessieren sich dafür! >>> Achten Sie unten auf "Seite vor"!>>>

Dieses Gästebuch gehört Dr. Christof Kelbch




 Zurück zur Homepage| Nächste Seite


 Einträge: 41 | Aktuell: 1 - 5Neuer Eintrag
 
» Glucosamin «
  von donnacora 

Hallo,
möchte meine Erfahrung mit Glucosamin auch anderen Betroffenen mitteilen!Bei mir trat eine deutliche Besserung der Schmerzen und Beweglichkeit schon nach 3 Wochen ein.Nach ca.6 Wochen war ich absolut schmerzfrei!!Mein Arzt meinte,es wäre rausgeschmissenes Geld .Daraufhin machte ich eine 4 wöchige Pause.Mit dem Ergebnis:die Schmerzen fingen nach 2 Wochen wieder an.Nach 4 Wochen kam ich kaum noch eine Treppe hoch.Das reichte mir!!!
Ruth Gitte

Di 02 Mär 2004 17:35:39 CET
 


» Schmerzfrei - nain! Schmerzarm ja! «
  von Inge 

Ich bin 46 Jahre und habe vor einem Jahr von meiner Arthrose erfahren. Woher sie mit einem mal kam ist mir noch immer unbegreiflich. Denn ich hatte absolut keine Probleme, bis zu einem 8 Wochen langem Krankenhausaufenthalt dem eine 2 Wochen anhaltende Seitenlage auf der Intensivstation (Koma) einher ging. Reichen 14 Tage Lage auf einer Seite aus um Hüftprobleme zu bekommen? Es ist nun nicht mehr zu ändern. Glucosaminsulfat hat mir sehr geholfen meinen Beruf relativ schmerzarm weiterhin ausüben zu können. Von schmerzfrei kann ich nicht reden. Ich setze nun alle Hoffnungen aus „MSM“ und Vitamin C. Als „Unterstützung“ und sei es auch nur fürs Seelchen, esse ich täglich 3 Teelöffel Hirse. Diesen Tipp habe ich von anderen Arthroseseiten.
Eins sollte ich noch sagen, ich habe scheißende Angst vor einer eventuell kommenden Hüftoperation. Meinen 8 Wochen Krankenhausaufenthalt habe ich einem ärztlichen „Kunstfehler“ zu verdanken! Ich habe das „Licht am Ende des Tunnels gesehen“ – ich sollte noch nicht sterben. Aber noch mal in ein Krankenhaus? Also ertrage ich weiterhin täglich meine Schmerzen.
Inge aus Ostdeutschland

Sa 27 Mär 2004 21:16:42 CET
 


» Sehr gute Erfoge mit Glucosamin und Chondroitin «
  von Maik Steinacker 

Ich bin Physiotherapeut in einer Rehaklinik,die sich hauptsächlich mit Hüft und Knieprothesen beschäftigt.Daher weis ich von vielen Patienten die im Vorfeld der OP mit PST oder Hyaloronsäure behandelt wurden. Die Erfoge dieser Therapien sind sehr gering,kosten viel Geld und füllen den Orthopäden die Geldbeutel.
Aus eigener Erfahrung, nach einer Meniscusentfernung mit Knorpelschaden,habe ich nur mit Glucosamin und Chondroitin sehr gute Erfahrungen gemacht und empfehle es mit gutem Gewissen an andere Patienten weiter,die ebenso nur gut über die beiden Stoffe berichten.

Mo 12 Apr 2004 18:22:08 CEST
 


» Glucosamin- / Chondroitinsulfat «
  von Markus Hermann 

Auf Empfehlung meines Orthopäden habe ich zunächst Tabletten aus den Niederlande gekauft. Die Dosierung der einzelnen Präparate ist sehr unterschiedlich. Mit dem Pulver kann ich viel besser dosieren. Seit dem habe ich gute Erfolge erzielt. Besonders die Kniegelenke fühlen sich an, als würden sie besser "geführt" und es scheint, als gäbe es weniger Reibung in den Gelenken. Ich messe das Gluc.- und Chon.-Pulver pur zusammen mit etwas Ascorbinsäure mit einem Messlöffel ab und nehme es zweimal täglich mit sehr viel Flüssigkeit. An den Fischgeschmack kann man sich leicht gewöhnen.

So 11 Jul 2004 21:47:15 CEST
 


» Chondroitin+glucosamin - Arthrose  «
  von Anja 

Es hilft...seit ca. 8 Monaten nahm meine Mutter das wohl bekannteste Mittel "Cosamin" die Kapseln wirken nach ca. 2 Monaten...also sehr langsam, wir konnten durch die Pulverform einen sehr viel schnelleren und besseren Effekt feststellen. Es sind nun fast 2 Wochen rum und siehe da...die Hand- Knie-Fuß und sonstigen Schmerzen sind fast verschwunden.

Danke

Do 15 Jul 2004 12:37:43 CEST
 




 Zurück zur Homepage| Nächste Seite