Hallo, ich freue mich, dass Sie mein Gästebuch besuchen. Wenn möglich, beschreiben Sie hier bitte Ihre Erfahrungen mit den beiden Mitteln. Viele Andere interessieren sich dafür! >>> Achten Sie unten auf "Seite vor"!>>>

Dieses Gästebuch gehört Dr. Christof Kelbch




Seite zurück |Zurück zur Homepage| Nächste Seite


 Einträge: 41 | Aktuell: 11 - 15Neuer Eintrag
 
» Wesentliche Besserung durch Glucosamin und Chondroitin «
  von Robert P.  

Seit etwa 1 Jahr nehme ich die beiden Präparate in Pulverform als Nahrungsmittelergänzung, täglich 2 ct. im Schnapsglas, ein. Der Erfolg zeigte sich bereits nach etwa 4 Wochen. Meine Diagnose vom Orthophäden: Varusgonarthrose ( Fehlstellung und fortgeschrittene Stadium der Knorpelzerstörung im linken Kniegelenk ). Dies bedeutet letztendlich "Arthrose" bzw. Verschleiß des Gelenkes. Die Probleme hatte ich bereit seit November 2003. Im April/Mai 2004 habe ich 1 Spritze ins Kniegelenk, 18 Elektrotherapien/Kälte und 10 Aktupunkturbehandlungen erhalten einschl. einer Schuhaußenranderhöhung beidseitig.

Der jetzige Heilungserfolg bzw. die Besserung nach einem Jahr führe ich auf die Einnahme der Pulver zurück. Keine Schmerzen, wesentlich geringere Knieprobleme - fantastisch. Diese Mittel sind ein Segen für mich. Ich treibe 3 mal in der Woche sport ( Spinning, Krafttraining, Laufen, Kampfsport/Karate ).

Ich bin der festen Überzeugung, dass nur diese Mittel/Pulver meinem Knie geholfen haben und denen ich meine weiteren sportlichen Aktivitäten verdanke.

Ich werden und kann gewiss nur von mir und meinen Problemen sprechen und bin jedoch von diesen Mitteln überzeugt.



Sa 19 Mär 2005 19:33:29 CET
 


» Endlich schmerzfrei und belastbar! «
  von Henrike Kraft 

Ich bin 50 Jahre und weiss seit einiger Zeit, dass die Knorpelschicht in beiden Kniegelenken sehr dünn ist. Rechts ist fast kein Knorpel mehr vorhandén. Schmerzne beim Treppen steigen und auch im Ruhezustand, an Walking war nicht mehr zu denken. Mein Orthopäde hat mir "Zeel" in die Gelenkkapsel gespritzt. Die Schmerzen gingen zurück, kehrten jedoch bei der kleinsten Belastung in vollem Umfang wieder. Daraufhin habe ich mich entschlossen, es mit Chondroitin- und Glucosamnsulfat zu versuchen. Ich bin begeistert!!! Bereits nach 6 Wochen schmerzfrei und außerdem belastbar. Diese Möglichkeit kann ich nur jedem weiter empfehlen.

Hernike Kraft

Mi 28 Dez 2005 11:31:47 CET
 


» Besserung der Beschwerden ! «
  von Krupp Krupp  

Nach 6 Wochen Einnahme von Glucosaminsulfat + Chondroitinsulfat + MSM
ist bei unserer 11 Jähr. Golden-Retr.-Hündin kein Hinken, bedingt durch eine Ellenbogenarthrose mehr vorhanden. Nachdem das Tier 1 Jahr lang mit Rimadyltbl. und 8 Wochen mit Cortisonspritzen behandelt wurde, und sich nichts besserte, sind wir jetzt natürlich total begeisrert,und wünschen uns, daß es so bleibt.

Mi 01 Mär 2006 09:49:46 CET
 


» Gonarthrose «
  von Barbara Kostic 

Ich bin 43 Jahre. 1999 beim Joggen schmerzten mir die Kniee und beim Orthopäden bekam ich auch dann die Diagnose - Gonarthrose. Meine Arthrose ist veranlagungsbedingt (Anatomie: leichte O-Beine, ziemlich kleine Kniescheibe, ect.) genaueres können die Ärzte auch nicht sagen; meine Mutter (71J.) hat bereits zwei künstliche Gelenke. Bis dato habe ich meine Arthrose ohne die Verabreichung von irgendwelchen Schmerzmitteln, Spritzen, physikalischen Behandlungen ect. ganz gut im Griff - wenn ich die Kniee nicht belaste, d.h. nicht joggen, nicht walken, nicht wandern, nur noch bisschen Spazieren gehen, schwimmen, Gymnastik und viel Rad fahren. Gott sei dank habe ich einen überwiegend sitzenden Beruf.
Seit etwa 1 Jahr nehme ich täglich die Präparate Glukosaminsulfat, Chondroitinsulfat und MSM in Pulverform und zusätzlich noch Kollagenhydrolysat. Eine Verbesserung der Schmerzlage kann ich nicht verzeichnen. Jedoch hat es sich aber auch nicht wesentlich verschlechtert. Zu beurteilen, ob die Substanzen eine Wirkung bei mir zeigen ist daher sehr schwierig. Doch was bleibt einem anderes übrig als weiterzumachen, zumal in diversen Studien erst nach 3-jähriger Einnahme ein Erfolg eintrat. Wundermittel sind es sicherlich nicht, aber ich erhoffe mir eben, dass die Arthrose etwas langsamer voranschreitet.

Sa 13 Mai 2006 20:11:04 CEST
 


» Glucosamin und Chondroitin «
  von Karin G. 

Ich werte meine Ernährung seit mehreren Jahren mit beiden Produkten auf und bin wirklich begeistert. Beschwerden sind - auch in Verbindung mit einer Nahrungsmittelumstellung - fast gänzlich verschwunden (einen Orthopäden habe ich in den letzten 2 Jahren nicht mehr besuchen müssen, entsprechend auch keine Medikamente mehr gebraucht, was sich sehr positiv in der Geldbörse bemerkbar macht ::)).

Mein Tipp zur Mischung mit den Produkten ist:
Nehmen Sie - wie für MSM emfpohlen - Ascorbinsäure aus der Apotheke (in der Tüte ist es preiswerter). Die Verbindung mit Vitamin C klumpt nicht und lässt sich so gut aus den Tüten entnehmen.

Ich wünsche allen viel Erfolg mit den Produkten.

Mi 07 Jun 2006 08:56:28 CEST
 




Seite zurück |Zurück zur Homepage| Nächste Seite